Hinter dem Schleier

von Holger Schubert Nicht im klaren Tageslicht in der Dämmerung dunkler Ecken finden die großen Dinge statt, die Menschenleben verändern. Zuerst nicht in einem Gesicht werden Erkenntnisse sich verstecken, die schließlich, ältlich und matt trübe Augen berändern. In den Tiefen eines Geistes, wo Sinn und Wahn sich nicht scheiden, in den Abgründen eines Gehirnes, jenseits… Hinter dem Schleier weiterlesen

Auf der Suche

Wir sind ja irgendwie alle auf der Suche: die einen wie Herr Rossi nach dem großen Glück, die anderen nach dem Partner fürs Leben, wieder andere nach dem Autoschlüssel. Deutschland sucht – falls wir den Quotendeutern glauben – Superpopgrandprixstars, Topfmodels, Bauersfrauen und alle möglichen Talente und lässt sich nur durch Nationalmannschaftsspiele dabei stören. Das Rezept… Auf der Suche weiterlesen

Hagel und Granaten

Heute Morgen war ich wieder dran, mit dem Hund raus zu gehen. Die Luft war angenehm sweatshirtkühl, doch konnte man schon ahnen wie warm es später werden würde. Der Himmel präsentierte sich von einem durchgehenden, nur vereinzelt von einem Kondensstreifen durchzogenen Blau. Ein Nachbar war mit seinem Sennenhund unterwegs und gemeinsam kamen wir zu dem… Hagel und Granaten weiterlesen

Gefällt mir oder nicht – der seltsame Fall des Facebook Buttons

Das Netz wird immer sozialer und ohne Netzwerke können Seiten wie unsere kaum betrieben werden. Datenschützer beschweren sich jedoch schon länger über die Art und Weise wie facebook, google und co. mit Daten umgehen. So übertragen (wie der heise-Verlag hier erklärt) Seiten mit Like-Button schon beim Laden Daten an die Sozialnetzbetreiber, ohne dass die Nutzer… Gefällt mir oder nicht – der seltsame Fall des Facebook Buttons weiterlesen

Regentage

Es regnet seit Tagen. Der Garten hat sich in einen Sumpf verwandelt. Die Wege, auf denen ich mit dem Hund raus gehe, sind matschig und ohne Gummisteifel nicht zu passieren. Im Haus braucht man den ganzen Tag Licht. Alles ist grau. Normalerweise wäre ich spätestens heute zur Arbeit gegangen, hätte meinen Koffer gepackt, die Uniform… Regentage weiterlesen

Mal kurz innehalten…III

Wenn die Bedeutung des geschriebenen Wortes schon nicht festgelegt ist – von gesprochener Sprache ganz zu schweigen – wie steht es dann erst um das Bild? Es steht als Symbol von etwas, das nicht in Sprache gefasst die Eindrücke des Künstlers wieder zu geben sucht, dabei zugleich komplexer, vielschichtiger und banaler, höhere Hirnfunktionen des Betrachters… Mal kurz innehalten…III weiterlesen

Mal kurz innehalten…II

Was bedeutet ein Wort? Wo entsteht seine Bedeutung? Und wie kann man sie ohne Stimme betonen, variieren, brechen? Herbert hat daran gearbeitet…

Mal kurz innehalten und drüber nachdenken

Ich kann mich an Schulstunden erinnern, in denen wir – damals in den Achtzigern, als es noch 13 Schuljahre gab und nicht von der Grundschule an alles immer mit dem (zweifelhaften) Segen der Eltern auf Leistung getrimmt war, als man noch eine Vier schreiben konnte, ohne dass dem Lehrer mit dem Anwalt und einem selbst… Mal kurz innehalten und drüber nachdenken weiterlesen

Ausstieg

eine Erklärung. Eines Tages wurde H. verrückt. Es war Herbst. Der erste kalte Regen. Der erste kalte Nordwind. Die Zeit wurde umgestellt auf Winterzeit, und dies schien H. zum Anlass zu nehmen, durchzudrehen; einfach so, ohne erkennbaren Grund. Es begann damit, dass er sein Auto, ein noch nicht allzu altes Auto, zu Schrott fuhr. Dahin,… Ausstieg weiterlesen

Die Kunst der Krise

Es herrscht Krise. Lassen wir die entfernten Nebenschauplätze wie Iran, Syrien, Eurokrise mal außen vor und wenden uns dem wesentlichen zu: dem Fussball. Nirgendwo – ausser vielleicht beim Niedergang des Amtes des Bundespräsidenten – wird so genüsslich, ausführlich und vorsätzlich die Kunst der Krise zelebriert. Der Duden beschreibt die Krise als eine schwierige Zeit, die… Die Kunst der Krise weiterlesen