Reiner Zufall

Schnell noch Rasen mähen, bevor es wieder losgeht. Gewitterwolken ziehen auf. Und man weiss ja nie, ob sich eine davon nicht genau über dem eigenen Garten ausregnen will. Und dann ist ja wieder nix mit mähen.

Neulich abends gab‘s richtig Unwetter. Eben scheint noch die Sonne, dann ziehen ein paar Wolken auf, und plötzlich die schwarze Wand. Sturmböen, Wasser als würde jemand Schwimmbecken ausgießen und mehr Blitze, als wenn Ursula von der Leyen einen neuen Kletterpanzer tauft. „Reiner Zufall“ weiterlesen

Hagel und Granaten

Heute Morgen war ich wieder dran, mit dem Hund raus zu gehen. Die Luft war angenehm sweatshirtkühl, doch konnte man schon ahnen wie warm es später werden würde. Der Himmel präsentierte sich von einem durchgehenden, nur vereinzelt von einem Kondensstreifen durchzogenen Blau. Ein Nachbar war mit seinem Sennenhund unterwegs und gemeinsam kamen wir zu dem Schluss, dass es nach dem vielen Regen und den Gewittern  Zeit ist für ein wenig schönes Wetter. Doch das Stichwort war schon gefallen.

„Was macht ihr eigentlich da oben, bei Gewitter und Blitzen?“, fragte er.“Nix“, sagte ich, „Weg bleiben.““Also fliegt ihr da einfach drüber?“, fragte er, und da die Hunde einträchtig über die Wiese rannten und sichtlich Spaß hatten, holte ich ein wenig aus.

Gewitter sind eins der wenigen für das Flugzeug selbst wirklich gefährlichen Phänomene da draussen. Das meiste Unbill beim Fliegen bedeutet kleinere oder größere Unbequemlichkeit bis hin zu Verletzungsgefahr und schwierige Managementaufgaben für die Piloten. Gewitter aber, vor allem eine ganze Bande davon, können ein Flugzeug einfach kaputt machen. „Hagel und Granaten“ weiterlesen