Wien, Netzneuträlität und der Seehofer

Da stapfe ich also durch das herbstliche Wien. Im Stadtpark liegen Blätterhaufen auf den Gehwegen. Vorhergesagt warend 14° und ein Mix aus Sonne und Wolken. Das mit den Wolken stimmt, die Temperatur beträgt höchstens 10°, und der Wind zwingt die Schultern hoch.

Überall ist Zerfall, Verwitterung. In Paris würde man es Patina nennen. Hier weht der morbide Hauch des Untergangs Thomas-Bernhard-Zitate durch meinen Neokortex. „Wien, Netzneuträlität und der Seehofer“ weiterlesen